50 Jahre Städtebauförderung

Im Jahr 2021 begehen Bund, Länder und Kommunen gemeinsam das Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung“. Als Gemeinschaftsaufgabe ist die Städtebauförderung eine zentrale Säule der Stadtentwicklungspolitik des Bundes. Sie unterstützt seit 1971 Städte und Gemeinden dabei, baulichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu begegnen. Mehr als 9.300 Gesamtmaßnahmen wurden im Zeitraum von 1971 bis 2020 gefördert – in 3.900 Kommunen bundesweit. Allein der Bund hat seit 1971 ca. 19,3 Milliarden Euro investiert. 2021 sind erneut 790 Mio. Euro Bundesmittel vorgesehen.

In den 50 Jahren seit ihrem Bestehen hat sich die Städtebauförderung immer wieder gesellschaftlichen, ökologischen, demografischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Stadtentwicklung angepasst. Auch die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an die Nutzung ihres persönlichen Umfelds haben sich gewandelt. Hier hat sich die Städtebauförderung stets als lernendes Programm bewährt.

Dem trägt auch die neue Programmstruktur Rechnung – einfacher, flexibler und grüner. Die seit 2020 bestehenden drei Bund-Länder-Programme „Lebendige Zentren“, „Sozialer Zusammenhalt“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ sprechen die aktuellen Problemlagen gezielt an. Sie führen die bisherigen Schwerpunkte der Förderung fort und ergänzen sie um wesentliche Querschnittsaufgaben.

Die neu erschienene Broschüre „Ganzheitlich, nachhaltig und kooperativ: 50 Jahre Städtebauförderung in Deutschland“ bietet einen Einblick in die Grundlagen, Strukturen und Handlungsfelder der Städtebauförderung als lernendes Instrument und veranschaulicht an Beispielen die Effekte in kleinen, mittelgroßen und großen Städten: PDF zum Download

Für das Jubiläumsjahr 2021 sind darüber hinaus weitere Aktivitäten – soweit es die Pandemielage zulässt – geplant. So soll der digitale Bundeskongress Nationale Stadtentwicklungspolitik am 3. und 4. Mai 2021 ganz im Zeichen der Städtebauförderung stehen, und eine Wanderausstellung gibt in der zweiten Jahreshälfte an verschiedenen Orten Einblicke in Inhalte und Projekte. Weitere Informationen hierzu folgen.