Zurück

Neuhausen ob Eck

Einwohner: 3.800
Bezug zu Städtebauförderprogrammen: Aktive Stadt- und Ortsteilzentren
Phasen der Gebietsentwicklung: Mittendrin
Ziele der Veranstaltung: Umbau und Neues inszenieren
Anzahl der Veranstaltungen: 2


Kein Titel

Im Mittelpunkt unserer geplanten Veranstaltung soll ein „Baustellenfest“ zum Baubeginn des zweiten Bauabschnittes sein. Wesentlicher Bestandteil des aktuellen Städteförderprogramms der Gemeinde „Alte Bundesstraße“ ist der Rückbau einer Bundesstraße zur Kreisstraße. Insbesondere werden auf einer Länge von mehr als 1,3 km die Randbereiche dieser Straße neu gestaltet, um sie auch für andere Verkehrsteilnehmer als Kraftfahrzeuge attraktiv und erlebbar zu machen. Anfang Mai beginnen die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt mit dem tatsächlich die Arbeiten an der Straße und – noch wichtiger – den Seitenbereichen beginnen. Dieser Baubeginn soll mit den Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere den Anwohnern gefeiert werden. Im Rahmen dieses Baustellenfestes sollen großformatig, großflächig auf Bauzäunen die gesamten Maßnahmen des Sanierungsgebietes „Alte Bundesstraße“ nochmals vorgestellt werden. Dabei wird der Schwerpunkt nicht nur auf der großen öffentlichen Maßnahme, der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt liegen, sondern es sollen nochmals sämtliche bereits geförderten Privatmaßnahmen innerhalb des Förderprogramms vorgestellt werden. Als weitere Ergänzung sind bei privaten Eigentümern inzwischen Anfragen nach Besichtungen bereits fertig gestellter Projekte gestellt worden (ob dies allerdings realisiert werden kann, hängt von der Zustimmung der Eigentümer ab). Alle Empfänger von Fördermitteln werden persönlich eingeladen – und: alle Eigentümer von Immobilen, die im Sanierungsgebiet liegen und an deren eine Sanierung möglich und/oder wünschenswert ist (aber noch nicht ausgeführt wurde) werden ebenfalls persönlich eingeladen um in Austausch mit denjenigen treten zu könne, die bereits Erfahrung mit der Sanierung gemacht haben Das Baustellenfest soll bewirtet werden; es ist beabsichtigt die örtlichen Gewerbetreibenden, die für die Zeit der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt eingeschränkt sind, mit in das Fest einzubinden. Da der öffentliche Teil der Sanierungsmaßnahme während der Baumaßnahme auch Nachteile für die Anlieger mit sich bringt (Baustelle, Lärm, eingeschränkte Erreichbarkeit, Umsatzrückgänge bei Gewerbetreibenden) soll das Fest auch als „Dankeschön“ für die Anlieger dienen.


Baustellenfest zum Tag der Städtebauförderung

Im Mittelpunkt unserer geplanten Veranstaltung soll ein „Baustellenfest“ zum Baubeginn des zweiten Bauabschnittes sein. Wesentlicher Bestandteil des aktuellen Städteförderprogramms der Gemeinde „Alte Bundesstraße“ ist der Rückbau einer Bundesstraße zur Kreisstraße. Insbesondere werden auf einer Länge von mehr als 1,3 km die Randbereiche dieser Straße neu gestaltet, um sie auch für andere Verkehrsteilnehmer als Kraftfahrzeuge attraktiv und erlebbar zu machen. Anfang Mai beginnen die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt mit dem tatsächlich die Arbeiten an der Straße und – noch wichtiger – den Seitenbereichen beginnen. Dieser Baubeginn soll mit den Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere den Anwohnern gefeiert werden. Im Rahmen dieses Baustellenfestes sollen großformatig, großflächig auf Bauzäunen die gesamten Maßnahmen des Sanierungsgebietes „Alte Bundesstraße“ nochmals vorgestellt werden. Dabei wird der Schwerpunkt nicht nur auf der großen öffentlichen Maßnahme, der Umgestaltung der Ortsdurchfahrt liegen, sondern es sollen nochmals sämtliche bereits geförderten Privatmaßnahmen innerhalb des Förderprogramms vorgestellt werden. Als weitere Ergänzung sind bei privaten Eigentümern inzwischen Anfragen nach Besichtungen bereits fertig gestellter Projekte gestellt worden (ob dies allerdings realisiert werden kann, hängt von der Zustimmung der Eigentümer ab). Alle Empfänger von Fördermitteln werden persönlich eingeladen – und: alle Eigentümer von Immobilen, die im Sanierungsgebiet liegen und an deren eine Sanierung möglich und/oder wünschenswert ist (aber noch nicht ausgeführt wurde) werden ebenfalls persönlich eingeladen um in Austausch mit denjenigen treten zu könne, die bereits Erfahrung mit der Sanierung gemacht haben Das Baustellenfest soll bewirtet werden; es ist beabsichtigt die örtlichen Gewerbetreibenden, die für die Zeit der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt eingeschränkt sind, mit in das Fest einzubinden. Da der öffentliche Teil der Sanierungsmaßnahme während der Baumaßnahme auch Nachteile für die Anlieger mit sich bringt (Baustelle, Lärm, eingeschränkte Erreichbarkeit, Umsatzrückgänge bei Gewerbetreibenden) soll das Fest auch als „Dankeschön“ für die Anlieger dienen.