Zurück

Hamburg

Einwohner: 1.748.915 (Stand 30/06/2014)
Bezug zu Städtebauförderprogrammen: Soziale Stadt | Aktive Stadt- und Ortsteilzentren | Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen | Weitere (Landes-)Programme
Phasen der Gebietsentwicklung: Mittendrin | Am Ende | Abgeschlossen
Ziele der Veranstaltung: Erfolge erleben und feiern | Umbau und Neues inszenieren
Anzahl der Veranstaltungen: 1


Bunt und vielfältig – Projekte der Integrierten Stadtteilentwicklung in Hamburg

In Hamburg besteht die Veranstaltung aus ganz unterschiedlichen, über den Tag der Städtebauförderung verteilten Aktionen in fünf Hamburger Bezirken. In insgesamt sechs Fördergebieten gibt es Führungen, Besichtigungen und Diskussionen zu den vor Ort umgesetzten oder sich in Umsetzung befindlichen Projekten. Die Zielgruppe der Veranstaltungen sind einerseits die Bewohnerinnen und Bewohner der Gebiete selbst und andererseits die interessierte Öffentlichkeit. Folgende Aktionen sind vorgesehen: Im Bezirk Altona, Fördergebiet Osdorfer Born/ Lurup und im Bezirk Harburg, Fördergebiet Neugraben, gibt es jeweils eine Führung durch die dort neu entstandenen Quartierszentren. Unter einem Dach beherbergen sie an zentraler Stelle unterschiedliche Dienstleistungsangebote für die Menschen, die im Umfeld leben. Gebündelte soziale, bildungsbezogene und kulturelle Angebote ermöglichen mehr Lebensqualität für Bewohnerinnen und Bewohner. Quartierszentren schaffen neue Raumangebote für den Stadtteil, für Stadtteilgruppen, für Aktivitäten und Feste. Sie führen auch zu neuen Angeboten und Kooperationen zwischen den verschiedenen Trägern. Im Osdorfer Born wird das 2013 eröffnete „Bürgerhaus Bornheide“ vorgestellt, das sich als Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger wie auch als Stadtteilkulturzentrum versteht und Angebote von rund 20 Einrichtungen unter einem Dach vereint. In Neugraben gibt es eine Führung durch das Anfang 2012 in Betrieb genommene Bildungs- und Gemeinschaftszentrum Süderelbe, kurz „bgz Süderelbe“ genannt. Das BGZ Süderelbe ist ein toleranter, multifunktionaler, offener Ort. Sieben Einrichtungen unter einem Dach, darunter eine Schule und eine Kindertagesstätte, arbeiten auf Basis eines gemeinsamen zukunftsorientierten Konzeptes zusammen, um zuverlässig und vertrauensvoll hochwertige Angebote in den Bereichen Bildung, Freizeit, Kultur, Sport und Beratung anbieten zu können. Ein geführter Rundgang durch das ehemalige Fördergebiet (bis 2012) Eidelstedt-Ost im Bezirk Eimsbüttel zeigt beispielhaft, wie in einem Gebiet auch nach dem Auslaufen der öffentlichen Förderung das Erreichte erhalten und weiter entwickelt werden kann. Im Bezirk Hamburg-Nord werden zwei Fördergebiete, bei denen die Stärkung und Aufwertung des Gebietszentrums das wesentliche Ziel ist, mittels Spaziergängen vorgestellt. Es wird in den Gebieten Langenhorn Markt und Barmbek Nord/ Fuhlsbüttler Straße jeweils ein Rundgang angeboten, bei dem von Fachleuten über das Geschehen im Gebiet berichtet wird und verschiedene Projekte vorgestellt werden. Der Gebietsrundgang im Barmbek beinhaltet zudem eine Besichtigung des vor kurzem neu eröffneten Stadtteilkulturzentrums Zinnschmelze. Die zentrale Veranstaltung zum Tag der Städtebauförderung in Hamburg findet im Bezirk Wandsbek statt. Im Gebiet Hohenhorst wird am 9. Mai 2015 der neu gestaltete Hohenhorst Park in einem offiziellen Festakt durch die Behördenleitung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und den Bezirksamtsleiter Wandsbeks an die Bewohnerinnen und Bewohner übergeben. Begleitend dazu gibt es am Nachmittag ein buntes Rahmenprogramm für Groß und Klein. Das Programm mit weiteren Informationen, genauen Treffpunkten und den Anfangszeiten aller hier kurz dargestellten Aktionen wird im Vorfeld der Veranstaltung veröffentlicht, so auch auf der Internetseite www.hamburg.de/rise.

Programm:

11:00 bis 12:00 Uhr
Vorstellung des Konzepts und der Arbeit des Bürgerhauses Bornheide (Altona)
Ort: Führung: Christine Kruse (Diakonisches Werk Hamburg West/Südholstein)
Anschrift: Bürgerhaus, Bornheide 76, 22549 Hamburg, vor dem Hauptgebäude (rotes Haus)


11:00 bis 12:00 Uhr
Präsentation und Gebietsrundgang Langenhorn Markt (HH-Nord)
Ort: Führung: Daniela Schmidt (Bezirksamt HH-Nord) und Jan Krimson (steg Hamburg GmbH)
Anschrift: Quartiersbüro, Langenhorner Markt 5a, 22415 Hamburg


11:00 bis 13:00 Uhr
Führung durch das Bildungs- und Gemeinschaftszentrum Süderelbe in Neugraben
Ort: Führung: Jan Pastoors (Centermanager Bildungs- und Gemeinschaftszentrum (BGZ))
Anschrift: BGZ Süderelbe, Am Johannesland 2, 21147 Hamburg, Eingang Quartierszentrum


13:00 bis 15:00 Uhr
Gebietsrundgang und Besichtigung des Kulturzentrums Zinnschmelze in Barmbek Nord
Ort: Führung: Jasmin Castro Frenzel (Bezirksamt HH-Nord), Christine Ellen (BIG-Städtebau) und Dorothée Puschmann (Zinnschmelze)
Anschrift: Stadtteilbüro, Hellbrookstraße 57, 22305 Hamburg


13:00 bis 16:00 Uhr
Übergabe des neu gestalteten Hohenhorst Parks an die Öffentlichkeit (Wandsbek)
Ort: Feierliche Übergabe durch den Staatsrat der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und den Bezirksamtsleiter, zudem buntes Rahmenprogramm
Anschrift: Hohenhorst Park, Blauer Garten, südlich der Schöneberger Str. / hinter dem Berliner Platz 13


14:00 bis 15:30 Uhr
Rundgang durch das ehemalige Fördergebiet Eidelstedt-Ost (Eimsbüttel)
Ort: Führung: Axel Vogt (Bezirksamt Eimsbüttel)
Anschrift: vor dem ReeWie-Haus, Wiebischenkamp 58, 22523 Hamburg


Downloads

Programmflyer Hamburg.pdf (.pdf, 493,4 KB)

Programmplakat Hamburg.pdf (.pdf, 550,3 KB)


Fotos