Statements zum Tag der Städtebauförderung

Deutscher Städtetag (DST)

Der Deutsche Städtetag unterstützt den Tag der Städtebauförderung 2017. An diesem Tag bietet sich die Möglichkeit, zum einen die Projekte der Städtebauförderung in der Öffentlichkeit zu diskutieren und zum anderen mit den Bürger/innen über die zukünftigen Planungen sowie das bisher Erreichte ins Gespräch zu kommen. Die Städtebauförderung – als lernendes Instrument – bietet viele Chancen, Projekte zu realisieren, die im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung maßgeschneidert vor Ort den Bürger/innen zugutekommen.

Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund unterstützt den Tag der Städtebauförderung 2017. Mit den Programmen der Städtebauförderung werden die Städte und Gemeinden bei der Erneuerung und Stabilisierung von Stadtquartieren, der Verbesserung des Wohnumfeldes, der sozialen Infrastruktur und damit im Ergebnis auch bei der Integration von Menschen „vor Ort“ aktiv unterstützt. Auch die Stärkung und Attraktivierung der Innenstädte und Ortskerne ist ein wichtiges Ziel. Daher muss es auch in Zukunft darum gehen, mit Hilfe der Städtebauförderung familienfreundliche, altersgerechte und die Integration stärkende Infrastrukturen in unseren Städten und Gemeinden zu erhalten und weiter auszubauen.

Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL)

Die SRL – die Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung als bundesweiter Verband von Angehörigen der räumlich planenden Berufe unterstützt den Tag der Städtebauförderung 2017, weil nur durch den gezielten Fördermitteleinsatz viele Projekte ermöglicht werden und damit Städte und Quartiere lebendig und lebenswert bleiben und entwickelt werden können.

Bundesvereinigung der Landes- und Stadtentwicklungsgesellschaften e.V. (BVLEG)

Die Stadtentwickler der BVLEG engagieren sich beim Tag der Städtebauförderung 2017 als starke Partner der Kommunen unter dem Motto „Zukunft Stadt Gestalten“.  Der Tag der Städtebauförderung bietet eine hervorragende Gelegenheit, Bürgern und Politik den fundamentalen Beitrag der Gemeinschaftsaufgabe Städtebauförderung für die Lebensqualität in unseren Städten aufzuzeigen. Die Städtebauförderung ist geeignet, aktuellen Herausforderungen zu begegnen und die Zukunft unserer Städte zu gestalten. In diesem Sinne sollte sie am Tag der Städtebauförderung diskutiert werden und für künftige Aufgaben gestärkt werden.

Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)

Die Städtebauförderung ist ein wichtiger Motor für lebendige Stadtquartiere und die Projekte der Nationalen Stadtentwicklungspolitik. Baukultur, öffentlicher Raum und nicht investive Maßnahmen werden so zusammen wirksam. Seit über 40 Jahren ein Programm das direkt bei den Bürgern ankommt.

Handelsverband Deutschland – Der Einzelhandel

Der Handelsverband Deutschland unterstützt den Tag der Städtebauförderung, weil dieser einen sehr positiven Einfluss auf die Entwicklung des Handelsstandortes Nummer eins - die Innenstädte- hat. Nur durch attraktive Innenstädte mit einer guten Handelsausstattung können wir auch in Zukunft den Bürgern und Kunden eine hohe Aufenthaltsqualität in ihren Städten bieten und so zur wichtigen Identitätsbildung mit der eigenen Stadt beitragen.

Zentralverband des Deutschen Handwerks

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks unterstützt den Tag der Städtebauförderung 2017, weil er die große Bedeutung der Städteförderung als Investition in die Zukunftsfähigkeit unserer Städte und Gemeinden unterstreicht. Gleichzeitig kann der Aktionstag auch das große Engagement des Handwerks für die Baukultur, den Erhalt denkmalwerter Bausubstanz und den energieeffizienten Umbau der Städte sichtbar machen sowie die Bedeutung der ansässigen Betriebe für sozialen Zusammenhalt und Integration vor Ort hervorheben.

GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Die vom GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vertretenen ca. 3.000 Wohnungsunternehmen und Sanierungsträger sind mit ihren 6 Mio. Wohnungen zuverlässige Partner der Kommunen, wenn es um die Erneuerung der Stadt- und Wohnquartiere und um zufriedene Bewohner in stabilen Nachbarschaften geht. Wir sind am Tag der Städtebauförderung mit Aktionen in unseren Quartieren dabei, gibt er doch Gelegenheit zu zeigen, wie die Erneuerungsinitiativen der öffentlichen Hand zusammenspielen mit dem Engagement der Wohnungswirtschaft für ansprechende Wohnumfelder, hochwertiges Wohnen und sozialen Zusammenhalt.

Bund Deutscher Architekten (BDA)

Der Bund Deutscher Architekten BDA unterstützt den Tag der Städtebauförderung, weil er sich parallel zum Tag der Architektur etabliert hat und angesichts der Erfahrungen des letzten Jahres gute Chancen bietet, einen lokalen inhaltlichen Diskurs über Stadt zu beginnen.

Arbeitsgemeinschaft deutscher Sanierungs- und Entwicklungsträger (ADS)

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sanierungs- und Entwicklungsträger unterstützt den Tag der Städtebauförderung 2017, weil die Arbeitsgemeinschaft der „Stadtentwickler“ davon überzeugt ist, dass eine erfolgreiche städtebauliche Erneuerung direkt mit der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger zusammenhängt. Interesse, Identifikation und Investitionsbereitschaft der Bewohner steigen dort spürbar, wo die Bürgerschaft in den offenen Dialog zur Quartiersentwicklung einbezogen wird.

Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e.V.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e. V. begrüßt den jährlich durchgeführten „Tag der Städtebauförderung“. Gerade für unsere Fachwerkstädte bedeutet diese Initiative eine gezielte Möglichkeit, im Rahmen städteplanerischer Entwicklungen bei Bürgern, Politik, Verwaltung und Wirtschaft unserer Städte für das bedeutende Kulturgut „Fachwerk“ öffentliche Aufmerksamkeit zu erreichen. Durch staatliche Förderung und entsprechende Initiativen ist es möglich, dass die Städte auch für die Anforderungen der Zukunft weiterentwickelt werden können.

Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V. (bcsd)

Die Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland unterstützt den Tag der Städtebauförderung 2017, weil Städtebauförderung für die wirtschaftliche und städteplanerische Entwicklung unserer Städte viel Gutes bewirkt. Die Förderung von City- bzw. Zentrenmanagement im Rahmen investitionsvorbereitender und -begleitender Maßnahmen erlaubt es dem Stadtmarketing, vielerorts eine direkte Rolle in der kooperativen Stadtentwicklung zu übernehmen und somit eine echte Bürgerbeteiligung voranzutreiben. Damit etabliert sich die Städtebauförderung noch nachhaltiger im Bewusstsein der Stadtgesellschaft.

Bundesarchitektenkammer e.V.

Unsere Städte und Gemeinden befinden sich inmitten eines Umwälzungsprozesses, der auch ein Umdenken erforderlich macht. Der demographische Wandel mit einer alternden Gesellschaft, veränderten Haushaltsstrukturen, Zuzug und Integration neuer Bürger am einen Ort, der Wegzug ganzer Generationen andernorts, die Inklusion, die Digitalisierung mit ihren Folgen auf Arbeitswelt und Handel mit dem Niedergang der inhabergeführten Geschäfte, die diversifizierten Anforderungen an modernen Wohnraum – es sind viele Faktoren, die die Städte und Gemeinden vor gewaltige Aufgaben stellen. Vor allem geht es um den Wohnungsbau in vernünftiger Mischung mit anderen Nutzungen. Stabile Wohnquartiere und funktionierende Nachbarschaften sind die Voraussetzungen für den sozialen Frieden. Wir müssen kreative Prozesse auslösen, neue und ungewöhnliche Wege gehen, in vielen Städten wieder so verdichtet bauen, wie es in der Zeit um 1900 selbst­verständ­lich war. Wir müssen für kurze Wege, gemischte Quartiere und gute ÖPNV-Angebote sorgen. Eine besondere Rolle für die Bürgergesellschaft spielt der öffentliche Raum: ihn gilt es so zu gestalten, dass sich alle sicher und wohlfühlen. Die Idee der „doppelten Innen­entwick­lung“ – der Nutzung des urbanen Raums und dessen kluge Verdichtung sowie die Steigerung der Qualität der Freiräume gilt es umzusetzen. Hierzu liefert der Tag der Städtebauförderung beste Beispiele, die es lohnt kennenzulernen. Zu Recht sind die Mittel der Städte­bau­förde­rung so hoch wie noch nie – sie ermöglichen viele beispielhafte Maßnahmen, die das bauliche Umfeld vieler verbessern.

Login für Kommunen

Angemeldete Städte und Ge­mein­den können im Login-Bereich ihre Infos zu Veranstaltungen bearbeiten.

Sie haben Fragen?

Für alle Fragen steht Ihnen die Agentur für den Tag der Städtebauförderung 2017 zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt auf!

Praktische Downloads

Handbuch

Das Handbuch zum Tag der Städtebauförderung bietet eine praktische Arbeitshilfe für die Vorbereitung und Durchführung Ihrer Veranstaltung.