Zurück

Dortmund

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 597.000
Förderkulisse: Soziale Stadt | Stadtumbau West | Städtebaulicher Denkmalschutz | Weitere Förderprogramme
Anzahl der Veranstaltungen: 6


13.05.2017 10:00 bis 14:00 Uhr

Unionviertel: Basteln mit Naturmaterialien im Projektgarten

Ort: Garten
Anschrift: neben Rheinische Straße 246, 44147 Dortmund-Unionviertel

Kinder und Familien sind herzlich eingeladen, im Projektgarten des TANDEM-Projektes mit Naturmaterialien zu basteln. Unter fachkundiger Anleitung können Insektenhotels für den neuen Garten oder Windspiele und Anhänger zum Mitnehmen gestaltet werden.
Der Projektgarten liegt am Westrand des Unionviertels am Ende der Rheinischen Straße. Er ist Teil eines Zwischennutzungsprojektes der Ewedo GmbH und des VMDO. Hier bekommen Menschen unterschiedlichster Herkunft die Möglichkeit sich mit ihren Ideen einzubringen wie gemeinsam zu gärtnern, zu bauen und Natur in der Stadt zu erleben.
Anmeldung erforderlich unter 0231 9144 3512 oder cgruen@ewedo.de


13.05.2017 10:00 bis 12:00 Uhr

Sight-Running zur Stadterneuerung in Hörde

Ort: Hörder Stadtteilagentur, Stadtteilbüro
Anschrift: Alfred-Trappen-Straße 18, 44263 Dortmund-Hörde

Sight-Seeing kennt schon jeder - in Hörde laden wir zum Sight-Running ein.
Vom Hörder Zentrum an der Emscher entlang durch die Hochöfen über den Neumarkt zum Clarenberg und um den See – gemächlich joggen wir durch die Riesenprojekte der Stadterneuerung in Hörde.
Die Strecke ist etwa 10 Kilometer lang, flach und ruhig. Wir laufen in Mini-Gruppen und immer so langsam, dass genügend Luft zum Reden und Fragen und natürlich zum Schauen bleibt.
Taschen und Kleidung können am Treffpunkt eingeschlossen werden.
Anmeldung erbeten unter Telefon 0231 50-27263 oder jwoelki@stadtdo.de


13.05.2017 11:00 bis 13:00 Uhr

"Raum vor Ort" - ein Projekt für die Nachbarschaft läft zum Kennenlernen ein

Ort: Raum vor Ort
Anschrift: Missundestraße 8, 44145 Dortmund-Nordstadt

Das Schleswiger Viertel drohte sich vor einigen Jahren von der ansonsten positiven Entwicklung der Nordstadt abzukoppeln. Es war ein bevorzugtes Zuwanderungsziel von EU-Bürgern in prekären Lebensverhältnissen geworden. Zudem waren Probleme im Wohnumfeld, hinsichtlich des Zustands der Immobilien und in Bezug auf Gewerbeleerstände erkennbar.
Im Rahmen einer kleinräumigen Quartiersentwicklung führte das Quartiersmanagement einen Beteiligungsworkshop unter Einbindung der Bewohnerschaft durch. Mit unterschiedlichen Partnern wurden Aktivitäten entwickelt. So entstand auch die Idee zum Aufbau von Gemeinschaftsräumen zur Förderung des Miteinanders der unterschiedlichen Bewohnergruppen.
Zunächst unterstützt aus Mitteln der Sozialen Stadt entstand im Frühjahr 2014 das Projekt „Raum vor Ort“. Durch das Engagement der Katholischen Bildungsstätte Dortmund und finanziert durch das Erzbistum Paderborn, ist daraus eine langfristig angelegte niederschwellige Bildungs- und Begegnungsstätte geworden. Auch die Eigentümergesellschaft der genutzten Immobilie unterstützt die Einrichtung.
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende der Einrichtung wie auch des Quartiersmanagements geben einen Einblick in die Arbeit vor Ort und die Entwicklungsstrategie für das Quartier.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Deshalb Anmeldung erforderlich unter 0231-222 7373 oder nordmarkt@nordstadt-qm.de


13.05.2017 12:00 bis 16:00 Uhr

Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh: Eröffnung des neuen Quartiersbüros

Ort: Quartiersbüro Westerfilde/Bodelschwingh
Anschrift: Westerfilder Straße 23, 44357 Dortmund-Westerfilde

Pünktlich zum Tag der Städtebauförderung öffnet mit dem Quartiersbüro eine zentrale Anlaufstelle in Westerfilde/Bodelschwingh ihre Pforten. Neben dem Quartiersmanagement werden hier das Aktionsbüro des Jobcenters sowie das Projekt DoNaPart für die Menschen im Quartier Ansprechpartner sein. – Bei DoNaPart (Dortmund Nachhaltige Partizipation) handelt es sich um ein partizipatives und kreatives Quartiersentwicklungsprojekt.
Das eröffnende Grußwort durch Oberbürgermeister Ullrich Sierau wird eingerahmt von einem bunten Programm mit Musik, Fotoausstellung, Moosgraffiti- und Pflanzaktion, so dass aus der Eröffnung ein kleines Quartiersfest wird.
Das Projektgebiet Soziale Stadt Westerfilde/Bodelschwingh steht noch am Anfang. Mit der Eröffnung der Quartiersbüros wird wichtiger Schritt für mehr Beteiligung und Information getan.


13.05.2017 13:00 bis 15:00 Uhr

Rosengarten im Park von Haus Rodenberg

Ort: Rodenbergpark
Anschrift: Rodenbergstraße, gegenüber von Nr. 35, Höhe Emscher, 44287 Dortmund-Aplerbeck

Der Park rund um den historischen Adelssitz Haus Rodenberg hat in diesem Frühjahr mit dem Rosengarten ein neues Highlight bekommen. Der Garten nimmt die historische Aufteilung des früheren Hausgartens von Haus Rodenberg auf und grenzt im Norden an die 600 Jahre alte Mauer, die unter Denkmalschutz steht.
Ein Kreis in der Mitte des Gartens symbolisiert den früheren Brunnenstandort und wird mit gelben Beetrosen bepflanzt. Verschieden weiß blühende Rosen auf zwei diagonal gegenüberliegenden Feldern wechseln sich mit zwei Feldern in Weiß und einen Streifen in Gelb und Rot blühenden Rosen ab, die an das Wappen von Haus Rodenberg erinnern.
Die benachbarten Rasenflächen werden mit einzelnen Rosensträuchern und zwei markanten Bäumen – einem Trompetenbaum und einer Esskastanie – gestaltet. Neue Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein.
Die Projektleitung hat das Amt für Wohnen und Stadterneuerung. Planung und Ausführung erfolgten durch die Abteilung Stadtgrün im Tiefbauamt.
Der Bau und die Bepflanzung des Gartens sowie die Mauersanierung werden Anfang Mai abgeschlossen sein, so dass der Tag der Städtebauförderung eine gute Gelegenheit bietet, sich über dieses Projekt zu informieren. Der Rosengarten mit der sanierten Mauer ist Teil der Gesamtmaßnahme „Sanierung Stadterneuerung Ortskern Aplerbeck“. Die Realisierung des Rosengartens erfüllt die Festsetzung einer öffentlichen Grünanlage im Bebauungsplan Ortskern Aplerbeck (Ap 201).
Der Ausbau der Grünanlage ist im Zusammenhang mit der Offenlegung der Emscher durch den Rodenbergpark zu sehen und folgt dem städtebaulichen Konzept der Ortskerngestaltung Aplerbeck („steinerne und grüne Achse“). Neben dem ökologischen Umbau der Emscher ist der Ausbau der gärtnerischen Anlage ein weiterer Baustein der „grünen Achse“, um den der öffentliche Freiraum erweitert wird.
Petra Locker, Landschaftsarchitektin im Tiefbauamt, wird vor Ort im halbstündigen Rhythmus über den Werdegang des Rosengartens berichten. Zwei Mitglieder der Dortmunder Rosenfreunde, Walter Nehring und Heinz-Helmut Bussemas, sind die Paten des neuen Rosengartens. Bei der Vorstellung des Gartens sind sie ebenfalls anwesend und können Interessierten Antworten auf Fragen rund um das Thema Rose geben.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


13.05.2017 15:00 bis 17:00 Uhr

Kokerei Hansa: laufende und geplante Bauprojekte

Ort: Kokerei Hansa, Infopunkt
Anschrift: Emscherallee 11, 44369 Dortmund

Die Kokerei Hansa ist heute ein beliebtes Industriedenkmal. Umfangreiche Sanierungsprojekte tragen dazu bei, die Attraktivität der "begehbaren Großskulptur" zu erhöhen. Am "Tag der Städtebauförderung" bietet die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur Besuchern der Kokerei Hansa die Möglichkeit, vor Ort Genaueres über die laufenden Bauprojekte zu erfahren.
Treffpunkt: Infopunkt der Kokerei Hansa
Der Eintritt ist frei!