Zurück

Bischofsheim an der Rhön

Bundesland: Bayern
Einwohner: 5134
Anzahl der Veranstaltungen: 1


13.05.2018 11:00 bis 17:00 Uhr

Informationsveranstaltung Kreuzbergallianz

Ort: Marktplatz Stadt Bischofsheim
Anschrift: Marktplatz , 97653 Bischofsheim

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Kreuzbergallianz wieder am Tag der Städtebauförderung. Am Sonntag, 13. Mai werden die Bürgermeister der Kreuzbergallianz-Kommunen im Rahmen des Pfingstmarktes von 11 bis 17 Uhr auf dem Bischofsheimer Markplatz für die Bürgerinnen und Bürger da sein. Schwerpunktthema soll die Innenentwicklung innerhalb der Kreuzbergallianz sein und die diversen Fördermöglichkeiten für Bau- und Umbauinteressierte.

Die Bürgermeister Georg Seiffert (Stadt Bischofsheim), Birgit Erb (Markt Oberelsbach), Sonja Reubelt (Gemeinde Sandberg) und Rudi Zehe (Gemeinde Schönau) werden die neuen erweiterten Bedingungen rund um den Beratungsgutschein vorstellen. Seit Juli 2015 werden von der Kreuzbergallianz Beratungsgutscheine ausgegeben, um Bauvorhaben im Innenbereich zu fördern. Diese für die Bauinteressierten kostenfreien Beratungsleistungen wurden inzwischen erheblich ausgedehnt und die Zugangsvoraussetzungen erleichtert.

Nicht nur eine allgemeine Beratung zum Umbau oder Umnutzung von Bestandsgebäuden ermöglicht ein Beratungsgutschein sondern auch Beratung zu altersgerechtem beziehungsweise barrierefreiem Umbau ist über einen Beratungsgutschein möglich. Das Thema Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden ist nicht nur für ältere Menschen von Bedeutung, sondern auch für Familien und Menschen mit Handicap.

Um Verständnis für die Lebenssituation älterer Menschen zu wecken und für die Notwendigkeit des Generationenzusammenhalts zu sensibilisieren hat die Kreuzbergallianz für den „Tag der Städtebauförderung“ den Alterssimulationsanzug GERT über das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration bezogen.

Der Alterssimulationsanzug besteht aus einzelnen Komponenten, welche beim Tragen die Einschränkungen der sensomotorischen Fähigkeiten im Alter realistisch vermitteln. Insbesondere der altersbedingte Gang und die zunehmende Bewegungsunsicherheit werden durch den Alterssimulationsanzug nachvollziehbar. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Komponenten anlegen und so selbst erfahren, wie sehr körperliche Veränderungen den Alltag beeinflussen und welche Vorteile dann eine möglichst barrierearme Umgebung im öffentlichen Raum wie im privaten Umfeld bietet.