Zurück

Stadt Rodgau

Bundesland: Hessen
Einwohner: 45000
Anzahl der Veranstaltungen: 1


05.05.2018 12:00 bis 16:00 Uhr

Informationsveranstaltung Stadtumbau mit gemeinsamem Stadtspaziergang

Ort: vor dem Bürgerhaus Dudenhofen - Open Air
Anschrift: Georg-August-Zinn-Str. 1, 63110 Rodgau

Informationen auf Stellwänden für Bürgerinnen und Bürger sowie für Interessierte an der Lokalen Partnerschaft / Initiierung Lokale Partnerschaft
• Allgemeine Einführung in den Stadtumbau (Was ist das? Was ist Städtebauförderung?)
• über das Aufgabenfeld, die Spielregeln und die Erwartungshaltung an eine Lokale Partnerschaft + Auslage einer Interessentenlisten für die Lokale Partnerschaft (siehe Festlegung des Teilnehmerkreises)
• Erläuterung eines ISEK (Was ist das? Wozu dient es? Warum und wie wird die Bürgerschaft beteiligt) + vorgesehener Ablauf und weitere Beteiligungsmöglichkeiten des Prozesses bis zur Abgabe des ISEK Entwurfs beim Ministerium im Oktober 2018
• über das beauftragte Büro NH ProjektStadt zur Erstellung des ISEK und deren Aufgabenfelder
• Stellwand „Mein Rodgau“ - Identifizierung besonderer Orte, Situationen, Zustände anhand setzen von Stecknadeln auf Luftbild im Umgriff Fördergebiet + Festhalten von Kommentaren zu den gesetzten Punkten auf Moderationskarten (zusätzlich zu den Stadtspaziergängen für Bürger, die nicht daran teilnehmen wollen/können)
• ggf. eine „Wunschwand“ mit der Möglichkeit frei Hinweise und Anregungen auf Moderationskarten für das Stadtumbaugebiet abzugeben.

Ziele des Stadtspaziergangs (jeweils Start um 13:00 Uhr und 14:00 Uhr)
Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Interessierte an der Lokalen Partnerschaft, die sich für die Zukunft ihrer Stadt interessieren und Vorschläge und Anregungen für Verbesserungen einbringen wollen, sind willkommen, an einem der beiden Rundgänge teilzunehmen (Die Route und Haltepunkte sind in der AG Verwaltung noch abzustimmen). Der ca. einstündige Stadtspaziergang startet jeweils um 13:00 und 14:00 Uhr auf dem Vorplatz Bürgerhaus Dudenhofen.
Ziel dieser Aktion ist es, im Dialog zwischen Verwaltung, Fachplanung und Bürgern zu bestimmen, wo sich die entscheidenden Ansatzpunkte für den Stadtumbau befinden. So sind alle Teilnehmer an diesem Rundgang aufgefordert, Orte, Plätze, Situationen, die sie als „Problemzonen“ oder aber als besonders beliebte Treffpunkte oder Aufenthaltsorte wahrnehmen, zu benennen und zu zeigen. Die Erfahrung lehrt: Wenn man Räume gemeinsam erlebt und sich ein eigenes Bild vor Ort macht, kann man besser und zielgerichtet Hinweise für den weiteren Prozess geben. Von Beginn an des Prozesses soll klar werden, dass nicht nur die Kommunalverwaltung, sondern auch alle am Ort ansässigen Interessengruppen sowie die breite Öffentlichkeit in die Ausarbeitung dieses Konzepts eingebunden werden sollen. Mit den Stadtspaziergängen soll der Startschuss für eine intensive Einbeziehung der breiten Öffentlichkeit am ISEK gegeben werden.
• Jeder Teilnehmer bekommt einen Begehungsplan mit Routenführung an die Hand
• Alle Anmerkungen/Anregungen auf dem Stadtspaziergang werden protokolliert

180403 TDS Rodgau Konzept.pdf (.pdf, 84,4 KB)