Häufig gestellte Fragen

Am Tag der Städtebauförderung finden in vielen Städten und Gemeinden in ganz Deutschland Veranstaltungen statt, die über Projekte, Strategien und Ziele der Städtebauförderung informieren und zur Beteiligung einladen.

Der nächste Tag der Städtebauförderung ist Samstag, der 11. Mai 2019.

Die Städtebauförderung ist eine Förderinitiative des Bundes und der Länder für die Kommunen, die sechs verschiedene Programme umfasst. Mit ihren unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen tragen diese Städtebauförderprogramme den individuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung in den Städten und Gemeinden Rechnung. Der Tag der Städtebauförderung macht die verschiedenen Förderprogramme und ihre Wirkungen in den Städten und Gemeinden  – im Quartier – sichtbar. Die Bürgerinnen und Bürger sollen dadurch ebenso wie Akteure der Stadtgesellschaft zur (weiteren) Mitwirkung an Gebietsentwicklungen motiviert werden. Ein zentrales Anliegen ist es, die Bereitschaft zur Mitgestaltung in der Bevölkerung langfristig zu sichern und durch frühzeitige Beteiligung Nachhaltigkeit in der Planung zu schaffen. Auch soll das bisherige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern, Verwaltung, Kommunalpolitik sowie weiteren Akteuren gewürdigt und für eine Mitwirkung aller an Prozessen der Stadtentwicklung geworben werden.

 

 

Der Tag der Städtebauförderung ist ein Gemeinschaftsprojekt und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, den Ländern, dem Deutschen Städtetag, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und weiteren Partnern getragen.

 

 

Der Tag der Städtebauförderung richtet sich an alle Städte und Gemeinden, die aktuell Gebiete mithilfe der Städtebauförderung entwickeln. Sie sind eingeladen, dieses bundesweite Format mit zu nutzen. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, weitere Akteure aus Bürgerschaft, Verbänden, Vereinen, Wirtschaft und Institutionen an der Planung und Umsetzung zu beteiligen.


Die Teilnahme ist nicht verpflichtend, aber sinnvoll und wünschenswert, da Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit zentrale Elemente der Städtebauförderung sind. Die Aktionen und Veranstaltungen sind als Bestandteil einer Gesamtmaßnahme förderfähig.

Die Anmeldung erfolgt durch die jeweilige Kommune. Sie registriert sich dafür auf dieser Internetseite und beschreibt die geplante Veranstaltung in kurzer Form. Die weitere Kommunikation erfolgt über die Begleitagentur für den Tag der Städtebauförderung.

Es ist gewünscht und trägt zur weiteren Stärkung der Projekte bei, wenn möglichst viele Akteure der Stadtentwicklung sich am Tag der Städtebauförderung beteiligten. Externe Akteure in einem Städtebaufördergebiet (zum Beispiel Auftragnehmer einer Kommune, Unternehmen oder lokaler Verein) stimmen sich am besten vorab mit der Stadt- oder Gemeindeverwaltung ab. Die Begleitagentur steht hierzu auch gerne beratend zur Verfügung.

Die Aktivitäten der Kommunen sind als investitionsvorbereitende bzw. -begleitende Maßnahmen Bestandteil der geförderten Gesamtmaßnahme. Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit sind prinzipiell förderfähig. Die Förderung der Veranstaltungen zum Tag der Städtebauförderung wird über das übliche Antrags- und Bewilligungsverfahren der Länder beantragt. Hierbei gibt es je nach Land unterschiedliche Richtlinien. Es empfiehlt sich daher, die Förderfähigkeit der Aktivitäten im Vorfeld mit den jeweiligen Ansprechpartnern abzustimmen.

Das Handbuch, das zum Download verfügbar ist, unterstützt teilnehmende Städte und Gemeinden ebenso wie eine Reihe von weiteren Dateien mit Hinweisen und Tipps bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Kommunikationsmaterialien, und die Begleitagentur steht bei Fragen zur Seite.

Verbindliche Vorgaben gibt es nicht. Die geplanten Veranstaltungen und Aktivitäten sollten einen inhaltlichen Zusammenhang zu Maßnahmen der Städtebauförderung haben. Der Aktionstag soll die Vielfalt der von der Städtebauförderung unterstützten Projekte widerspiegeln: Von Stadtrundgängen über Baustellenbesichtigungen und Gebäudeeröffnungen bis hin zu Planungswerkstätten und Zukunftskonferenzen gibt es eine Vielzahl an möglichen Veranstaltungsformaten.

Es ist nicht erforderlich, Veranstaltungen eigens für den Aktionstag zu entwickeln. Veranstaltungen zu bereits laufenden Projekten können, unabhängig vom Stand der Planung und Umsetzung, terminlich auf diesen Tag gelegt und so unter diesem Dach durchgeführt werden. Ebenso denkbar sind aber auch gezielt hierfür geplante Aktionen. Welche Themen und Projekte dabei präsentiert, diskutiert, gewürdigt oder gemeinsam erarbeitet werden, hängt von den aktuellen Schwerpunkten der jeweiligen Stadt oder Gemeinde ab.

Die Kommunen müssen sich über das Anmeldeformular online registrieren, um offiziell als Teilnehmer am Tag der Städtebauförderung zu gelten. Jede teilnehmende Kommune wird mit ihren Veranstaltungen auf der Internetseite dargestellt.

Der 11. Mai 2019 ist der zentrale, bundesweite Termin des Tages der Städtebauförderung. Sollten Kommunen ihre Veranstaltungen bereits zu einem zeitnahen alternativen Termin geplant haben, können auch diese unter dem Dach des Tages der Städtebauförderung durchgeführt werden. Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt hier ebenso über das bekannte Online-Formular.

Anmeldung 2019

Städte und Ge­mein­den können sich ab sofort zum Tag der Städte­bau­förde­rung 2019 anmelden.

Ideen für Formate und Veranstaltungen

Holen Sie sich Inspiration für Ihre Veranstaltungen am Tag der Städtebau­förderung 2019 und erfahren Sie hier, welche Veranstaltungs­formate und Aktionen in den letzten Jahren durchgeführt wurden.

Praktische Downloads

Handbuch

Das Handbuch zum Tag der Städtebauförderung bietet eine praktische Arbeitshilfe für die Vorbereitung und Durchführung Ihrer Veranstaltung.

Neu: Reportagen aus der Städtebauförderung

Die Begleitagentur besuchte stellvertretend einige der zahlreichen engagierten Kommunen: Sechs Videos zeigen, dass unabhängig von der Größe und Wirtschaftskraft mit lokalem Engagement und den richtigen Förderprogrammen gute Projekte für mehr Lebensqualität entstehen können.

Sie haben Fragen?

Für alle Fragen steht Ihnen die Agentur für den Tag der Städtebauförderung zur Verfügung. Nehmen Sie Kontakt auf!